Am Ende des Jahres stehen meist ein Fazit und gute Vorsätze….

die ja doch nicht eingehalten werden. Habt Ihr schon gedanklich den ersten Summenstrich unter das Jahr gesetzt? Ich noch nicht, aber ich bin mir auch überhaupt nicht sicher ob das gut ist. Natürlich haben wir alle unsere Ziele und Wünsche, Träume und Hoffnungen – und natürlich können wir diese nicht alle verwirklichen. Wer auch immer dafür zuständig ist – das möge jeder mit seiner eigenen Weltanschauung vereinbaren, ich denke er/sie/es macht es richtig. Einiges wird umgesetzt, einiges nicht, manches ist im Prozess… und wir sind am Ende des Jahres genötigt (oder manch Vermeider auch nicht) uns Gedanken zu machen, was wir vermissen, verschlampt haben umzusetzen, wo wir ggf. noch an uns arbeiten sollten, aber auch wo wir mit recht stolz auf uns sein können.

Und.. was denkst Du? Wird das kommende Jahr schlechter, bleibt es wie es ist, oder wird es besser?

Bei mir? Oh, ich denke tatsächlich jedes Jahr, es wird besser – und irgendwie wird es das auch. Vllt. rede ich mir das auch nur ein.. was am Ende egal ist, denn es zählt ja das Gefühl.. wir alle konstruieren unsere Wirklichkeit ja selbst.

Für mich zählt einzig und allein, dass ich am Leben bin, meine Lieben gesund sind und gesund bleiben. Thats it. Wenn ich das am Ende des Jahres sagen kann, ist alles gut. Der Rest ist schnickschnack für mich. Kann ja sein, dass dieses Denken das Alter so mit sich bringt – aber ich glaube, ich habe schon immer so gedacht. Vllt. ist das auch der Tatsache geschuldet, dass ich schon so viele Menschen im Leben durch den Tod verloren habe – um nicht zu sagen, ist außer meinen Kindern und 2 Tanten niemand mehr da, der direkte Verwandtschaft ist. Und…. ich bin so unendlich dankbar für so vieles.

„Oha“, ich hab jetzt schon die Freizeitdauernörgler im Ohr, die mit den Augen rollen und genervt sind von meinen Worten. Man darf ja heutzutage nicht mehr dankbar sein.. oder gut drauf.. oder geschweige denn langfristig zufrieden. Geht 2018 gar nicht.. die Welt ist ja nur schlecht, böse und gemein. Wir werden ja alle nur ausgenutzt, benutzt und leiden unter was auch immer .. wer da gut drauf ist, kann nur ein „Gutmensch“ sein (auch total bekloppt, dass da jetzt schon als Beleidigung gilt) oder ist vermutlich manisch.. oder hat eine andere Diagnose. Soll mir recht sein. Dann bin ich halt ein „Gutmensch“ oder der oder… – wer mich ärgert bestimme ja immer noch ich 🙂

In diesem Sinn, auch wenn noch viel zu erledigen ist vor Weihnachten – macht mal 5 min Pause, denkt an etwas Schönes – es fällt einem immer etwas ein… man muss es nur wollen 😉